Yorkshire Mischling/Mix zu verkaufen


Bist Du auf der Suche nach einem Yorkshire Terrier Welpen, Yorkshire Terrier Mix, Yorkshire Terrier Deckrüden oder möchtest Du einem Yorkshire Terrier In Not helfen? Hier gibt es Yorkshire Terrier Anzeigen.

Es wurden keine Anzeigen gefunden.

Welche Yorkshire Terrier Mix Hunde gibt es?


Den Yorkshire Terrier als Mischling gibt es in vielen Varianten. Neben den vielen, eher unbekannten Mischungen, welche eher zufällig entstehen und kaum weitere Beachtung finden, gibt es selbstverständlich auch Züchtungen, welche ganz gezielt den Rassehund Yorkshire Terrier mit anderen Rassehunden mischt.

Natürlich kommen hier nur Rassen in Frage, die körperlich einem Yorkshire Terrier nahe kommen. Niemand muss also befürchten, dass es zu einer Mischung aus Schäferhund und Yorkshire kommen könnte.

Unter den Yorkshire Terrier Mischlingen haben sich im Laufe der Zeit echte Lieblinge entwickelt.
Vier der bekanntesten und auch generell beliebtesten Mischungen werden nun etwas näher vorgestellt:

Der Yorkshire Terrier Biewer Mischling

Diese Rasse ist noch relativ jung und entstand eher zufällig in Deutschland. Bei einem Züchter namens Biewer wurde eine Yorkshire Terrier Hündin geboren, die weißes Flecken im Fell hatte.

Der Züchter selektierte diese Eigenschaft und es entstand in kürzester Zeit ein stabiler neuer Typ Hund. Der Biewer Yorki, wie diese Rasse liebevoll genannt wird, zeichnet sich optisch vor allem durch die drei Farben weiß, gold und braun aus.

Biewer Yorkshire Terrier
Der Biewer Yorkshire Terrier fällt besonders durch seine Fellfarben auf.

Besonders beliebt ist diese Rasse in Amerika, wenngleich sie offiziell als solche noch nicht anerkannt ist.

Der Biewer Yorkshire Terrier ist ein außergewöhnlich mutiger Hund, der sich weder vor größeren Artgenossen bedroht fühlt noch vor fremden Menschen fürchtet. Aus diesem Grund eignet er sich sogar wunderbar als Wachhund.

Er hat einen ausgeprägten Willen, der schon mal in Dickköpfigkeit umschlagen kann. Um das zu verhindern ist eine liebevolle und sehr konsequente Erziehung des Welpen sehr wichtig.

Yorkshire Malteser Mischling

Yorkshire Malteser Mischling Morki
Kleiner Yorkshire Malteser Mischling Welpe im Wald. Er hat den Beinamen Morki.

Ein weiterer Mischling ist der Yorkshire Malteser Mischling. Dieser hat den wahrlich köstlichen Beinamen Morki.

Bei dieser Mischung kommt charakterlich meist der Yorkshire Terrier durch. Dieser Hund ist besonders zugänglich, freundlich und ebenso mutig, wie der reine Yorkshire Terrier.

In der Erziehung dieses Hundes muss man allerdings sehr streng sein und unglaublich konsequent.

Hier bedarf es ein glückliches Händchen, denn der Morki spürt sofort, wenn das Herrchen oder Frauchen nicht so konsequent ist. Dennoch muss die Erziehung mit viel Liebe einhergehen.

Yorkshire Terrier Jack Russell Mischling

Yorkshire Terrier Jack Russell Mix Mischling
Yorkshire Terrier Jack Russell Mix Mischling

Ein besonders quirliger Zeitgenosse ist der Yorkshire Terrier Jack Russell Mischling.

Wenngleich man natürlich niemals genau voraussagen kann, welcher Charakter sich bei einem Mischling durchsetzen wird.

Viel ist über diese Mischung nicht bekannt. Sie gelten allerdings als sehr verspielt und brauchen auch sehr viel Aufmerksamkeit.

Das Fell stellt viele Besitzer solcher Mischungen vor ein arges Problem, denn diese Yorki-Jacky Mischung, wie sie gern genannt wird, haart sehr stark.

Wenn bei diesem Mischling der Jack Russell Terrier durchkommt, dann darf man sich auf ein sehr temperamentvolles Wesen einstellen.

Yorkshire Terrier Chihuahua Mischling

Yorkshire Terrier Chihuahua Mix Mischling
Yorkshire Terrier Chihuahua Mix Mischling

Eine Mischung aus einem Yorkshire Terrier und dem kleinsten Hund der Welt, dem Chihuahua, ergibt schließlich einen Yorkshire Terrier Chihuahua Mischling.

Das Aussehen und auch der Charakter kann hier sehr unterschiedlich ausfallen.

Diese Mischlinge zählen selbstverständlich auch zu den kleinsten Hunden und sind dennoch als sehr robust bekannt.

Sie neigen zur Bellfreude, sind verspielt und benötigen eine Menge Aufmerksamkeit.

Darüber hinaus ist die Erziehung in jungen Jahren entscheidend, wie gut man letztendlich mit diesem Mischling zurecht kommt.

Sind diese Yorkshire Mischungen reinrassige Hunde?

Nein, denn reinrassige Hunde haben einen Stammbaum, der ohne Weiteres nachzuvollziehen ist. Selbst wenn es sich bei der Mischung um zwei reinrassige Elternteile von zwei verschiedenen Rassen handelt, so ist und bleibt ein Mischling immer ein Mischling.

Einige behaupten, dass ein reinrassiger Mischling nur dann so genannt werden kann, wenn bereits die Eltern Mischlinge waren und niemand mehr konkret sagen kann, um welche Rasse es sich hier eigentlich ursprünglich einmal gehandelt hat.

Ausnahme: der Yorkshire Terrier Biewer Mischling.

Bei dieser Biewer Yorki Mischung ist man bereits dran, ihn als reinrassigen Hund anzuerkennen. Jedoch ist es bis jetzt noch nicht soweit.

Welche Risiken bestehen, wenn man sich einen Yorkshire Terrier Mischling kauft?

Es ist ein wenig wie mit der Wundertüte: Man kann nie wissen, was darin steckt. Ähnlich verhält es sich auch bei Yorkshire Terrier Mischlingen.

Niemand kann mit Gewissheit voraussagen, wie sich das Tier charakterlich entwickeln wird. Da nun mal zwei verschiedenen Rassen gekreuzt werden, besteht immer die Gefahr, dass sich auch weniger schöne Charakterzüge dominant durchsetzen.

Das gleiche gilt auch für die Erscheinung. So ist eine Mischung mit einem Jack Russel Terrier für viele Besitzer ein haariges Problem.

Darauf muss beim Kauf eines Yorkshire Terrier Mischlings Welpen geachtet werden!

  • Welpen aus dem Kofferraum
    Kaufen Sie niemals Welpen aus dem Auto Kofferraum auf einem Autobahnrastplatz!

    Wenn möglich Tiere aus dem Tierheim retten. Siehe Yorkshire in Not.

  • inzwischen gibt es Züchter für Biewer Yorki Mischling
  • die Welpen nie auf Rastplätzen aus dem Kofferraum kaufen
  • auf Impfungen und Entwurmungen achten
  • nach Möglichkeit Informationen zu den Elterntieren einholen

Ist ein Yorkshire Terrier Mischling gesünder als ein reinrassiger Hund?

Nein! Viele sind noch immer dem Vorurteil erlegen, dass Mischlinge gesünder und robuster sind, als reinrassige Hunde.

Wie neuste Studien belegen konnten, stimmt das nicht. Ein Mischling wird ebenso oft krank, wie ein reinrassiger Hund. Wer also glaubt, mit einem Mischling deutlich seltener zum Tierarzt gehen zu müssen, der irrt sich.

Entscheidend ist der Genpool, aus dem der Mischling entstanden ist und wie gewissenhaft die Zucht letztendlich durchgeführt wird.

So können bei einem Yorkshire Terrier Mischling charakteristische Krankheiten vom reinen Yorkshire als auch vom anderen Hund auftreten. Je nachdem, welche Gene sich letztendlich durchsetzen.

Ein Mischling braucht die gleiche Pflege und Aufmerksamkeit, wie ein reinrassiger Hund, wenn es um die Gesundheit geht.

Haben Sie einen Yorkshire Mischling? Beschreiben Sie ihn! Was sind seine Charaktereigenschaften! Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar auf dieser Seite!

Dieser Beitrag hat 18 Kommentare

  1. Hallo, ich habe seit 4 Monaten einen Yorkshire Mix aus einem Tierheim in Spanien adoptiert, er ist ein liebenswerter Geselle angeblich 3 Jahre alt aber nicht allzu aktiv möchte nach Möglichkeit ständig kuscheln, er kommt mir durch seine Inaktivität doch wohl älter vor, hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht.

    1. Hallo Rosemarie!

      Schön, dass Sie einem Hund aus dem Tierschutz eine zweite Chance geben. Wer hat das Alter des Hundes denn geschätzt? Die Tierschutzorganisation? Vielleicht könnten Sie den Tierarzt um seine Meinung bezüglich des Alters bitten.

      Ansonsten könnte ich mir aber auch vorstellen, dass Ihr ehemaliger Yorkie in Not vielleicht einfach nur dankbar und froh ist, dem stressigen und hektischen Tierheim in Spanien entkommen zu sein und sein neues Zuhause und die Aufmerksamkeit einfach in vollen Zügen genießt.

      Und keine Sorge. Die Lebenserwartung eines Yorkshire Terriers liegt bei bis zu 16 Jahren. Sollte Ihr Vierbeiner also tatsächlich schon ein wenig älter als 3 sein, wäre dies bestimmt kein Beinbruch. Außerdem werden Hunde normalerweise erst im deutlich fortgeschrittenen Alter merklich ruhiger und dies würde ein Tierarzt bestimmt erkennen.

      Alles Liebe für Sie und Ihren Yorkie,
      Vanessa

    2. Hallo wir wie haben so vermuten wir wir einen kleinen Yorkshire mix aus spanien ( war ca. 16 wochen).Wir fragen uns nur warum er in der Wohnung nicht mal bellt. Noch nicht mal wenn er raus muss oder es klingelt.er ist zu hause ein fauler Zeitgenosse ,aber wenn meine Tochter mit ihrem Schäferhund kommt fängt er an zu pauern genauso draußen
      MfG silke

      1. Hallo Silke!

        Ist doch schön, wenn Ihr Yorkie zu Hause so entspannt ist und nicht bellt 😀 Besser, als ein Hund, der nervös nur am kläffen ist. Ich würde mir keine Gedanken machen, denn draußen dreht er ja auf und wenn Besuch kommt ebenso. Ich würde es nur seltsam finden, wenn er dauernd nur faul oder teilnahmslos wäre. Vielleicht fühlt sich der kleine Mix einfach nur wohl 🙂 Meine Hunde bellen übrigens auch nicht, wenn sie raus müssen.

        Ganz liebe Grüße,
        Vanessa

  2. Guten Morgen wir haben auch ein yorki chihuahua mix aber erst seit 5 Wochen wir müssen die entwicklung noch abwarten da die zuechterin wo wir sie geholt haben uns gesagte hat das die Welpen machen können was sie wollen jetzt bleibt natürlich die komplett Erziehung an uns hängen mal sehen wie es weiter geht falls jemand Tips für uns hat wären wir sehr dankbar mit freundlichen Grüßen Familie woelk Meiningen

  3. Hallo zusammen! Ich hatte einen Pudel-Yorkshire-Mischling, der leider im Dezember mit 13,5 Jahren verstorben ist. Ich kann diese Kombi nur empfehlen. Unsere Kleine war ein kleines Löckchen, hat nicht gehaart und der Aufwand für die Fellpflege hielt sich mit einmal in der Woche bürsten und alle 6 Wochen Haare schneiden in Grenzen. Sie war spielbegeistert, kuschelte auch gern. Sie war jeden Tag mit mir im Büro, völig problemlos. Vorsichtig, aber freundlich zu fremden Menschen und Hunden, etwas zurückhaltend bei Kindern. Sie hat in ihrem ganzen Leben vielleicht 10 Mal gebellt und dann hatte sie auch einen Grund. Sie hatte allerdings mit Hautausschlag zu kämpfen, sobald sie sich gestresst fühlte. Wir haben das dem Pudelanteil zugeschoben. Ich werde auf alle Fälle wieder nach dieser Mischung Ausschau halten.

    1. Hallo Anne!

      Tut mir leid, dass Sie Ihren Yorkie-Pudel-Mix im Dezember verloren haben. Ich hoffe, Sie sind mittlerweile ein klein wenig über diesen Verlust hinweggekommen.

      Klingt auf jeden Fall so, als hatten Sie einen tollen und (abgesehen vom stressbedingten Hautproblem) problemlosen Hund. Toll übrigens, dass sie mit ins Büro durfte und sich offenbar auch dort zu benehmen wusste.

      Ich drücke die Daumen, dass Sie noch einmal so eine tolle Mischung finden werden.

      Ganz liebe Grüße,
      Vanessa

  4. Hallo,ihr lieben.ich habe einen yorki-chihuahua-mix.mein Krümel macht mir nur Freude,er ist verspielt, aufmerksam,und sehr anhänglich.traumhunf.wird bald 6 Jahre alt.noch nie ernsthaft krank gewesen.würde ich immer wieder nehmen.

    1. Hallo Heike!

      Yorki-Chi-Mischlinge sind ganz bezaubern und so süß! Wünsche Ihnen noch viele wunderbare Jahre mit Krümel.

      Liebe Grüße,
      Vanessa

  5. Bekomme in knapp 4 Wochen meinen Yorki-Chi-Mischling dann ist er 12 Wochen alt. Habt ihr vielleicht Tipps für mich worauf ich bei der Erziehung bei der Rasse besonders achten sollte? Ist mein erster Hund.

    1. Hallo Manfred!

      Da ist die Vorfreude bestimmt schon riesig! Und die 4 Wochen ziehen sich sicherlich wie Kaugummi 😉

      Schauen Sie doch einmal in unserer Sparte „Erziehung“ vorbei. Dort stehen viele Tipps und Tricks zur Yorkshire Terrier Erziehung und auch Beschäftigung.

      https://www.yorkshire.de/yorkshire-terrier-erziehung-tipps/

      Um die Wartezeit ein wenig zu verkürzen, können Sie für Ihren Yorkie auch ausgiebig shoppen und Ihr Zuhause auf die Ankunft des neuen Mitbewohners vorbereiten.

      Hier finden Sie eine Einkaufsliste mit viel nützlichem und praktischem Zubehör:

      https://www.yorkshire.de/einkaufsliste/

      Viel Spaß mit Ihrem Mix und liebe Grüße,
      Vanessa

  6. Hallo, habe einen Yorky Mix aus dem Tierheim. Ca. 3 Jahre alt. War ein Straßenhund und war sehr verwahrlost als wir sie bekamen. Sie ist wundervoll. Wir besuchen die Hundeschule und sie lernt sehr, sehr schnell. Wir haben sie seit einem Monat. Sie konnte gar nichts. Mittlerweile kann sie die meisten Kommandos. Sie kuschelt gerne. Ein tolles Mädchen.
    Lg

    1. Hallo Simone!

      Danke, dass Du einen aktiven Beitrag zum Tierschutz leistest. Es gibt so viele Hunde, die im Tierheim warten, da muss es wahrlich nicht immer ein Welpe vom Züchter sein. 🙂
      Toll, dass sie bei euch schon so viel lernen durfte und scheinbar gut im neuen Leben angekommen ist.
      Ich wünsche Euch ganz viel Freude mit Eurem Mix und viele tolle Jahre.
      Vanessa

    2. Hallo…
      ich habe in einer Anzeige einen 3 jährigen Yorki-Spitz-Mischling entdeckt. Die Familie gibt an, aufgrund der Arbeitsumstellung der „Lilli“ nicht mehr gerecht werden können und sie „schweren Herzens“ weiter geben möchten.

      Vermutlich haben sie die „Lilli“ von Baby an. Doch sollche Anzigentexte scheinen mir nicht immer glaubwürdig. Denn Anzeigen dieser Art kommen wenn nicht häufig aber mehr als selten vor.

      Kann es denn sein, dass in manchen Fällen doch andere Gründe dahinter stecken?
      Muss ich mir bei Yorki-Spitz-Mischling Gedanken machen, dass mit dem Tier evtl.
      etwas nicht stimmen könnte? Schließlich ist „Lilli“ 3 Jahre „alt.

      Gibt es bei diesen Kreuzungen in dem Alter etwaige gesundheitliche bzw. typische Merkmale die ich vor dem Kauf im Auge behalten sollte?

      Mit besten Wünschen

  7. Entschuldigung,

    ich muss mich korrigieren.

    Die kleine „Lilli“ ist erst 8 Monate. Herrchen und Frauchen haben in diesen 8 Monaten eine derart berufliche Veränderung erfahren dass sie jetzt feststellen,
    der „Lilli“ nicht mehr gerecht werden.

    Dass Menschen sich junge Tiere ins Haus holen und nach kurzer Zeit, aus meiner Sicht gesehen wieder „abschieben“, kommt mir etwas seltsam ob mit dem Tier
    etwas nicht stimmt.

    Meine Frage:
    worauf muss ich bei sollchen Fällen achten?
    gibt es etwas worauf ich beim Yorki-Spitz-Mischling besonders achten muss,
    Gesundheit, typische Merkmale/Auffälligkeiten?

    Beste Grüße
    Hüseyin Firat

    1. Hallo Hüseyin!

      Ich würde vorschlagen, Du schaust mal unter folgenden Links vorbei:

      https://www.yorkshire.de/yorkshire-terrier-charakter/
      https://www.yorkshire.de/yorkshire-terrier-krankheiten/

      Dort kannst Du einiges zu rassetypischen Krankheiten beim Yorkie lesen (an denen natürlich nicht jeder Hund erkrankt) und auch, welche Charaktereigenschaften die Rasse besitzt. Anschließend informierst Du Dich über den Spitz und was für ihn typisch ist.

      Zum Beispiel hier:
      https://www.kleinspitz.de/

      So bekommst Du ein gutes Bild über beide Rassen und kannst in etwa abwägen, womit Du rechnen kannst bei diesem Yorkie-Spitz-Mischling.

      Was die Abgabegründe angeht:
      Da musst Du schon auf Dein Bauchgefühl hören, denke ich. Was genau hat sich beruflich verändert? Wurde Dir das gesagt? Es kann schon sein, dass sich im Job so viel ändert, dass plötzlich wenig(er) Zeit für den Hund da ist und sich keiner mehr so recht kümmern kann (oder will).
      Es könnte auch sein, dass die Besitzer den Aufwand für einen jungen Hund haltlos unterschätzt haben. Ein Welpe erzieht sich nicht von allein, sondern braucht viel Zuwendung und Aufmerksamkeit und Konseqzenz. Es kann demnach sein, dass der Hund Unarten entwickelt hat aufgrund zu wenig Auslastung und Erziehung. Könnte … muss aber nicht. Hier lässt sich nur mutmaßen…
      Am besten, Du schaust Dir den Hund einfach vor Ort an. Vielleicht kannst Du mit ihm eine Runde Gassigehen, ein wenig spielen usw und schaust, wie er reagiert. Dies wird das Beste sein. Am Ende wirst Du Dich auf die Aussage der Besitzer verlassen müssen. Sollte der Hund tatsächlich Unarten haben, wirst Du es vermutlich schnell merken (Kläffen, schnappen oder Ähnliches). Gesundheitlich sollte bei so einem jungen Hund eigentlich alles in Ordnung sein. Frage nach dem Impfausweis und ob der Hund seine Grundimmunisierung hat. Du kannst auch fragen, wo der Hund gekauft wurde. Bringe so viel wie möglich in Erfahrung und dann entscheide.

      Viel Erfolg bei der Suche nach Deinem perfekten Hund,
      Vanessa

  8. Hallo Vanessa…

    danke für die hilfreichen Tipps! İch werde sie auf jeden Fall befolgen!

    Die Sache ist die, dass ich in Sachen Hunde nicht ganz unerfahren bin.
    İch habe 2 Hundeleben begleitet. Tibet-Mischling Tabbsy 11Jahre und
    seinen Nachkömmling Teddy 13 Jahre.:(
    Was Unarten angeht kenne ich von meinem Teddy den ich maßlos
    verwöhnt und verzogen hatte 🙂 er war ein wunderbarer Hund..
    Er war sehr anpassungsfâhig, genügsam, gehörig, dankbar aber auch
    fordernd und sehr frech 🙂 im Mai hat er im Gras etwas aufgenommen was
    sich später als Giftköder herausstellte und jede Hilfe zu spät kam da er sich
    nichts hat anmerken lassen. Erst nach einigen Tagen bemerkten wir dass
    etwas nicht i.O. ist und sofort zum Arzt… es war vermutlich Rattengift, was
    sich schleichend im Blutbahn festsetzt und erst nach und nach die Wirkung
    entfaltet. Mein Teddy war an sonsten gesund, robust und top fit.
    Man hat ihn seine 13 Jahre nicht angesehen…wäre locker noch 17 oder älter.

    Der Schmerz sitzt noch tief, der Tod kam unerwartet und völlig überraschend.
    Obwohl wir ihn draußen stets im Auge hatten weil er hin und wieder was geschnappt hat oder geleckt hatte was bei ihm für Bauchschmerzen und
    Durchfall sorgte. Letzteres aber völlig unauffällig und unbemerkt kam.

    Möge er in Frieden ruhen. Er hat einen sehr schönen und gemütlichen Grab
    mit schön weichem Untergrund und luftiger Abdeckung bekommen als
    schliefe er in seiner Hütte…

    Liebe Vanessa, vielen Dank nochmal für die hilfreichen Tipps…
    Wir sind gespannt mit was für einem Rüpel wir diesmal zu tun haben werden.

    Alles Liebe und mit besten Wünschen

    Hüseyin Firat

    1. Hallo Hüseyin!

      Ein Giftköder!!! Das tut mir so unendlich leid. Es ist immer schwer, sich von einem geliebten Haustier zu verabschieden, aber wenn es durch so einen sinnlosen Tod aus dem Leben gerissen wird, ist es noch 1000-mal schwerer. Altersschwäche, Krankheit … ok. Aber ein Giftköder von irgendeinem Hundehasser ausgelegt… so so traurig.
      Ich hoffe, Du findest ganz bald wieder einen Gefährten, den Du mit Liebe überhäufen kannst 🙂 Vielleicht ist es ja wirklich dieser Yorkie-Mix 🙂
      Alles gute und einen schönen Sonntag,
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar zu Silke Hüttmann Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Menü schließen