Yorkshire Terrier Pflege, Fellpflege


Sind Sie auf der Suche nach einem Yorkshire Terrier Welpen, Yorkshire Terrier Mix, Yorkshire Terrier Deckrüden oder möchten Sie einem Yorkshire Terrier In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Yorkshire Terrier Anzeigen.

Wie viel Pflege braucht ein Yorkshire Terrier?

Wer einen Yorkshire Terrier sein Eigen nennen möchte, will dies natürlich nicht zuletzt wegen seines tollen Aussehens. Das seidige, glatte und lange Haarkleid des Yorkies ist weltberühmt und zusammen mit einer kleinen roten Schleife im Haar das Aushängeschild der Rasse.

Doch wer mit dem Gedanken spielt, sich einen Yorkie zu kaufen, der sollte wissen, welcher Pflegeaufwand auf ihn zukommt, und was es zu beachten gilt. Denn der kleine Vierbeiner sieht natürlich nur so prachtvoll und gepflegt aus, wenn er regelmäßig Bürste, Kamm und Badewanne zu Gesicht bekommt. Ein Aufwand, der sich aber auf jeden Fall lohnt.

Pflege Yorkshire Terrier
Wie viel Pflege braucht ein Yorkshire Terrier?

Yorkshire Terrier Krallen schneiden

Die Krallen wachsen bei dem Yorkshire Terrier wie bei uns die Fingernägel nach und müssen daher von Zeit zu Zeit geschnitten werden wenn diese nicht durch Abrieb auf der Straße automatisch kürzer werden. Je öfter und vor allem regelmäßiger die Krallen geschnitten werden desto einfacher wird das Krallenschneiden.

Warum nutzen sich die Krallen nicht automatisch ab?

Wenn Ihr Yorkshire Terrier viel auf Asphalt oder Bürgersteigen läuft dann ist die Abnutzung bedeutend größer als im Wald. Der Abnutzeffekt ist zusätzlich bei schweren Hunden größer als bei leichteren. Zusätzlich spielt die Hornqualität der Krallen eine Rolle. Hat der Yorkshire Terrier ein sehr hartes Horn, dann nutzten sich die Krallen entsprechend langsamer ab. Auch bei älteren Yorkshire Terriern ist die Abnutzung der Krallen geringer durch den geminderten Bewegungsdrang. Manche Hunde haben zu wenig Auslauf und somit automatisch längere Krallen.
Die Abnutzung der Krallen hängt also ab von:
  • Untergrund (Asphalt, Wald)
  • Gewicht des Hundes (größere Hunde bessere Abnutzung als kleinere)
  • Hornqualität der Krallen (harte Krallen vs. weiche Krallen)
  • Dauer der täglichen Bewegung 

Warum ist das Schneiden der Krallen so wichtig?

Durch das Krallenschneiden:
  • …vermindert sich die Gefahr, dass der Yorkshire Terrier sich die Krallen abreißt, bzw. abbricht
  • … ist das Laufen für den Hund bedeutend angenehmer. Wenn die Krallen kürzer sind biegen sich die Ballen beim Laufen nicht nach oben.
  • … entwickelt sich keine Fehlstellung. Werden Krallen nicht gekürzt so führt dies langfristig zu einer Fehlstellung der Fußknochen und Bänder zueinander und somit zu Schmerzen beim Laufen. Die Krallen schieben den Ballen in die falsche Stellung.
  • … bleibt Ihr schöner Boden von Kratzern durch zu lange Krallen verschont.

Wann sind die Krallen zu lang?

Die Krallen von Yorkshire Terriern sind definitiv zu lang, wenn beim Laufen hörbare Klickgeräusche der Krallen zu hören sind. Ideal ist ein Abstand von ca. 2 mm zum Boden. Als Test können Sie ein Blatt Papier nehmen und versuchen dieses unter die Krallen zum Ballen zu schieben. Ist das nicht möglich, dann sind die Krallen zu lang.
Der Hund sollte zuerst mit den Pfotenballen aufkommen und nicht mit den Krallen.

Wie erkenne ich bis wohin ich Schneiden darf?

In der Kralle verlaufen Nerven und Blutgefäße (das Leben). Diese dürfen auf keinen Fall angeschnitten werden. Je näher Sie den Blutgefäßen sind umso besser können Sie diese sehen. Das nicht durchblutete Horn ist der Teil der Kralle der abgeschnitten werden soll.
Häufig wird gesagt dass das Leben mit der Kralle mit wächst. Wenn die Krallen länger werden, wächst auch das Leben in der Kralle mit. Somit würde sich das Nagelbett zurückziehen wenn die Krallen regelmäßig gekürzt werden. Es gibt allerdings keine wissenschaftliche Studien die belegen dass das Nagelbett (Nerven und Blutbahnen) mit wächst. Es scheint also eher vom Hund abhängig zu sein und nicht von der Länge der Nägel.
So erkenne ich wie weit ich Schneiden darf:
Hellere Nägel ins Licht halten. Dort kann man gut das Krallenbett und die Blutgefäße sehen. Bei schwarzen Nägeln ist meistens nur das langsame Antasten möglich. Sobald der schwarze Punkt vom Blutgefäß kommt auf jeden Fall aufhören. Dann ist man eigentlich schon zu weit! Tipp: bei schwarzen Krallen mit einer Handylampe die Kralle durchleuchten. Wenn die Handylampe zu stark blendet, dann kann das Licht des Handys mit einem Taschentuch etwas diffuser gemacht werden. Mit dem Taschentuch blendet das Licht nicht mehr so stark.

Nicht vergessen: die fünfte Zehe (Wolfskralle)

Hunde besitzen an den Innenseiten ihrer Hinterläufe jeweils eine fünfte Zehe. Diese wächst in der Regel rund und berührt somit nie den Boden. Aufgrund dessen können hier auch keine typischen “Kratzgeräusche” entstehen.Deshalb sollte man den fünften Zehen eine gesteigerte Aufmerksamkeit widmen. Denn wenn diese nicht regelmäßig geschnitten werden, wachsen sie immer weiter, bis in die Haut hinein.Zudem kann der Labrador mit derart langen Krallen auch hängen bleiben, was unter Umständen zu schmerzhaften Verletzungen bis hin zum Abriss der Krallen führt.

Krallenschneiden ist nicht schwer – Wie schneide ich dem Yorkshire Terrier die Krallen?

13 Tipps zum Krallen SchneidenWie soll ich dem Yorkshire Terrier die Krallen schneiden? Wichtig sind etwas Übung und Feingefühl. Bitte verlassen Sie sich nicht blind auf den Abstandshalter der Krallenschere!
  1. Legen Sie sich alle Utensilien wie Krallenschere (Unsere Empfehlung: PetPäl Krallenschere ) , Notfallset (Seife, oder Blutungsstiller (Amazon) sowie Hundesocken (siehe Hundesocken bei Amazon ) bereit.
  2. Ein guter Zeitpunkt zum Krallenschneiden ist, wenn Sie mit Ihrem Hund spazieren waren oder noch besser: Ihr Hund ist nach dem Spielen müde.
  3. Komfortable Position für den Hund einnehmen. Am einfachsten ist es wenn Ihr Yorkshire Terrier  entspannt und ruhig liegt.
  4. Die Pfote sicher und fest halten. Nicht zu locker halten. Das gibt dem Hund Sicherheit.
  5. Verwenden Sie eine gute Lampe oder das Sonnenlicht damit Sie die Krallen gut sehen können. – Sind Sie schon älter und sehen eventuell nicht mehr so gut: Bitte kaufen Sie sich eine passende Tischlupe  (siehe z.B. Tischlupe auf Amazon.de)
  6. Hellere Nägel ins Licht halten. Dort kann man gut das Krallenbett und die Blutgefäße sehen. Bei schwarzen Nägeln ist meistens nur das langsame Antasten möglich. Sobald der schwarze Punkt vom Blutgefäß kommt auf jeden Fall aufhören. Dann ist man eigentlich schon zu weit! Tipp: bei schwarzen Krallen mit einer Handylampe die Kralle durchleuchten. Wenn die Handylampe zu stark blendet, dann kann das Licht des Handys mit einem Taschentuch etwas diffuser gemacht werden. Mit dem Taschentuch blendet das Licht nicht mehr so stark.
  7. Nicht loslassen wenn der Hund die Pfote wegziehen möchte
  8. Es darf nur an den verhornten Krallen geschnitten werden. Sie dürfen nur so lange schneiden wie Sie den verhornten Bereich sehen. Bitte verlassen Sie sich NICHT auf die Abstandshalter der Krallenschere! Die Krallenschere sollte waagerecht gehalten werden (siehe Video auf Youtube)
  9. Nicht schräg schneiden, sondern immer im rechten Winkel zur Wachstumsrichtung der Kralle.
  10. Mit der Krallenschere die Krallenspitze nur millimeterweise abschneiden damit Sie nicht zu weit schneiden!
  11. Vergessen Sie nicht die Wolfskralle an der Innenseite der Hinterläufe. Die Wolfskralle muss auch geschnitten werden.
  12. Ganz wichtig: selbst ruhig bleiben damit der Hund die Rückmeldung bekommt dass alles Ok ist.
  13. Zum Schluss sollte man den Yorkshire Terrier ausgiebig loben und streicheln

Was mache ich wenn die Kralle beim Schneiden blutet?

Wenn Sie doch zu weit abgeschnitten haben, dann heißt es schnell handeln:
  • Verletzte Kralle in ein Stück weiche Seife stecken und kurz warten bis die Blutung aufhört
  • Die Seife dient auch als kleine Schutzschicht
  • Danach die verletzte Pfote mit einem Socken (siehe Hundesocken bei Amazon) schützen. Ansonsten würde sich die Seife sofort wieder lösen. Die Socke sollte ca. eine Woche getragen werden. Die Kralle sollte in den ersten Tagen geschützt sein damit sie sich nicht entzündet.
Wer statt Seife lieber einen Blutungsstiller für Hunde verwenden will der kann z.B. den Blutungsstiller von Interpet verwenden.

Welche Krallenschere ist für meinen Yorkshire Terrier geeignet?

Es gibt viele Krallenscheren auf dem Markt. Unsere Empfehung: die PetPäl Krallenschere.Krallenschere für den Yorkshire Terrier
Wichtig ist es dass die Schneiden der Schere wirklich scharf sind. Das Krallenschneiden tut dem Hund nicht weh wenn Sie eine scharfe Krallenschere verwenden und immer darauf achten nicht zu weit zu schneiden. Siehe Tipps oben.

Vorteile der PetPäl Krallenschere:
  • Die Schere ist scharf und liegt super in der Hand
  • Die Krallen werden sehr glatt abgeschnitten
  • Nur ein sehr geringer Kraftaufwand nötig
  • Wenig Geräusche beim Schneiden. Somit bleibt der Hund ruhig
  • Sicherheitsbügel, damit die Schere sicher aufbewahrt werden kann
  • Sehr schnelles und sauberes Arbeiten möglich
  • Auf für sehr stabile Krallen sehr gut geeignet
  • Mit der Krallenschere können Sie sich den Tierarztbesuch sparen
 Krallenschere in 2 Größen
Die PetPäl Krallenschere gibt es in den zwei Größen S und L. Mehr Infos zur Krallenschere auf Amazon.de

Ist ein Yorkshire Terrier sehr pflegeintensiv?

Natürlich ist der Yorkshire Terrier verglichen mit manch anderer (vor allem kurzhaariger) Rasse pflegeintensiver. Er benötigt tägliche Zuwendung, um tipptop auszusehen. Doch keine Sorge. Sie werden den Yorkie nicht stundenlang bürsten müssen. Wer sich jeden Tag ein paar Minuten Zeit nimmt, erledigt die Fellpflege ruckzuck und es ist gar nicht so zeitraubend, wie viele denken. Wer hingegen meint, sich nur ein- bis zweimal die Woche um das Fell kümmern zu müssen, hat schnell verfilztes und brüchiges Haar voller Knötchen, das kaum zu seiner alten Pracht zurückfindet. Regelmäßigkeit ist also das A und O bei der Yorkie-Pflege.

Die Bezeichnung Fell ist dabei eigentlich inkorrekt. Der Yorkshire Terrier hat Haare, genau wie der Mensch. Dies hat übrigens den Vorteil, dass er keinen Fellwechsel hat, wie dies bei Hunden mit Unterwolle der Fall ist. Somit haart der Yorkie nämlich kaum bis gar nicht. Wer schon einmal einen Vierbeiner im Fellwechsel erlebt hat, weiß hingegen, welche Büschel dabei mitunter verloren gehen und wie intensiv die Fellpflege in dieser Zeit sein kann. Hier kann der Yorkshire Terrier also eindeutig punkten. Im Großen und Ganzen bleibt seine Pflegeroutine das ganze Jahr über gleich.

Ein Kurzhaarschnitt für den Yorkshire Terrier als Alternative?

Wer den Pflegeaufwand scheut, lässt manchmal das Haarkleid seines Yorkshire Terrier schneiden. Dies sieht frech aus und verleiht dem Hund zudem ein süßes und welpenartiges Aussehen.

Der Schopf weicht dazu einem Pony und das Haarkleid wird auf mittlere Länge gekürzt. Wer sich dies nicht selbst zutraut, sollte einen guten Hundesalon besuchen und die Experten ranlassen, oder es sich dort genauestens abgucken.

Yorkshire Terrier mit kurzen Haaren
Yorkshire Terrier mit kurzen Haaren

Eine Kurzhaarfrisur eignet sich darüber hinaus für Yorkies, die eher wolliges oder besonders weiches Haar haben. Hier kommt es noch schneller zu Verfilzungen und die Pflege wird dadurch etwas intensiver.

Doch mal ehrlich: Warum den Yorkshire Terrier seines wundervollen Markenzeichens berauben? Wer schlicht keine Lust auf Pflege hat und einen unkomplizierten kleinen Hund möchte, der wenig pflegebedürftig ist, sollte vielleicht den Kauf einer anderen kurzhaarigen Hunderasse in Betracht ziehen.


Gewöhnung an Pflegerituale von Anfang an

Damit die tägliche Pflegeroutine für Hund und Herrchen entspannt abläuft, sollten Handgriffe schon früh geübt werden. Meist gewöhnt der Züchter seine Schützlinge bereits als Welpen an das Bürsten und Kämmen, sodass es etwas vollkommen normales für die kleinen Yorkies wird.

Fall Ihr Vierbeiner Pflegerituale noch nicht kennt, sollten Sie bei der Eingewöhnung im neuen Zuhause sofort damit beginnen. Einen Hund zu kämmen, ihm die Augen zu säubern oder die Pfoten zu trimmen wird ansonsten schnell zur echten Gedulds- und Nervenprobe für alle Beteiligten, wenn der Yorkie dabei zappelt, knurrt und zu flüchten versucht.


Was ist bei der Fellpflege des Yorkies besonders wichtig? – Ein Überblick

  • Trainieren Sie mit Pflegeritualen schon im Welpenalter alle nötigen Handgriffe.
  • Regelmäßigkeit ist das A und O.
  • Der Yorkie hat einen Mittelscheitel vom Nasenrücken bis zum Rutenende.
  • Das Haarkleid sollte täglich nach dem Spaziergengehen von Knötchen, kleinen Zweigen, Blättern, Schmutz und Staub befreit werden.
  • Überprüfen Sie beim Kämmen insbesondere die Stellen, die schnell zu Verfilzungen neigen, wie hinter den Ohren, Achseln und Leistengegend.
  • Halten Sie beim Kämmen und Bürsten den Haaransatz fest, damit es weniger ziept.
  • Kleine Knötchen im Haarkleid nur im Notfall herausschneiden.
  • Anders als bei anderen Hunderassen, muss der Yorkie zwischendurch unbedingt gebadet werden, um seine Haare zu pflegen.
  • Vergessen Sie nicht die Pflege von Bart und Schopf (Top-Knot).
  • Befreien Sie das obere Drittel der Ohren mit einer Schermaschine/Schere von zu viel Haaren. Es sollte etwa um die Hälfte abrasiert werden.
  • Haare an den Pfötchen bei Bedarf kürzen.
  • Regelmäßiges Zupfen von Ohrhaaren für eine bessere Luftzirkulation.

Was brauche ich für die Pflege meines Yorkshire Terriers?

  • Antistatischer Kamm
  • Hundeshampoo (am besten eines speziell für Yorkies)
  • Spülung zur besseren Kämmbarkeit, zum Nachfetten und für extra Glanz
  • Entfilzungskamm / Entfilzungsspray
  • Zupfbürste
  • Stielkamm
  • Bartkamm
  • Pflegebürste ohne Noppen
  • Abgerundete Schere
  • Augenlotion / Augenpads
  • Glanzspray/Pflegespray
  • Krallenschere
  • Ohrreiniger
  • Zahnpflegeartikel
  • Schermaschine
  • Rutschfeste Matte fürs Baden

Wie gehe ich bei der Fellpflege am besten vor?

Sie können den Yorkie für die Haarpflege auf Ihren Schoß nehmen oder Sie setzen ihn auf einen niedrigen Tisch oder den Boden. Bitte den Hund niemals auf einem hohen Tisch kämmen und frisieren, da das Risiko hinunterzufallen zu groß für den Vierbeiner ist. Besonders, wenn Sie ihn alleine pflegen, kann er schnell einen Fluchtversuch starten. Auf dem Schoß ist es hingegen etwas rückenschonender für Sie selbst und danach kann noch etwas gekuschelt werden.

Als Erstes sollte der Yorkie nach Knötchen abgetastet werden, die bei Bedarf mit den Fingern etwas entwirrt werden können. Eine Zupfbürste oder ein Entfilzungkamm kann im Zweifelsfall beim Lösen solcher Verfilzungen helfen. Wer versucht die Knötchen einfach hinauszubürsten, der riskiert hingegen brüchiges Haar. Arbeiten Sie sich von den Hinterläufen beginnend nach oben zum Rücken vor und von dort weiter nach vorne. Am Ende ist schließlich der Kopf dran. Hierbei sollten Bart und Schopf natürlich nicht vergessen werden.

Halten Sie das Haar immer am Ansatz fest und bürsten Sie erst die Spitzen gründlich durch, bis die Bürste mühelos durch die Haare gleitet. Arbeiten Sie sich immer weiter Richtung Haut vor, bis die gesamte Haarlänge schön durchgekämmt wurde. Haben Sie Haarsträhne für Haarsträhne durchgekämmt, ziehen Sie mit einem Stielkamm noch einen geraden Scheitel vom Nasenrücken bis zum Rutenansatz und kämmen Sie den Yorkshireterrier noch einmal ausgiebig durch. Das massiert die Haut und fördert die Durchblutung. Die meisten Yorkies genießen diese abschließende Massage. Wer mag, kann ab und zu noch etwas Pflegespray oder Glanzspray ins Haar einbürsten.

Yorkshire Terrier Pflege
Yorkshire Terrier Pflege: beim Friseur

Braucht mein Yorkie eine Schleife im Schopf?

Das rote Schleifchen am Kopf ist nicht nur Modeaccessoire, sondern erfüllt auch einen Zeck. Die Haare sollen nämlich nicht in die Augen fallen. Dies würde zum einen die Sicht behindern und andererseits gleichzeitig Augenentzündungen begünstigen. Ob Sie eine Schleife, einen Haargummi oder eine Spange für den Schopf (auch Top-Knot genannt) benutzen, bleibt Ihnen überlassen.

Nehmen Sie die Haare wie zu einem kleinen Pferdeschwanz oder einer “Palme” zusammen, aber fixieren Sie die Haare nicht zu straff und klemmen Sie keine Kopfhaut mit ein. Ansonsten kann es oben am Kopf zu einer kleinen kahlen Stelle kommen.

Yorkshire Terrier Schleife
Das rote Schleifchen am Kopf ist nicht nur Modeaccessoire, sondern erfüllt auch einen Zeck. Die Haare sollen nämlich nicht in die Augen fallen.

 


Muss ich meinen Yorkshire Terrier baden?

Sicherlich haben Sie schon oft gehört, dass ein Hund nur im Notfall gebadet werden muss. Während dies für die meisten Rassen auch korrekt ist, trifft dies auf den Yorkshire Terrier und manch andere Rassevertreter jedoch nicht zu.

 

Yorkshire Terrier baden
Wie oft soll der Yorkshire Terrier gebadet werden?

Der Yorkie hat Haare ähnlich denen der Menschen und braucht darum auch hin und wieder eine Wäsche, damit sein Haarkleid schön und gepflegt bleibt. Allerdings dürfen Sie keinerlei Pflegeprodukte verwenden, die für den menschlichen Gebrauch bestimmt sind. Der pH-Wert der Hundehaut ist völlig anders und somit braucht es ein spezielles Shampoo für Vierbeiner. Doch selbst hier ist nicht jedes Produkt geeignet.

Am besten, Sie kaufen eines, das gesondert auf die Bedürfnisse des Yorkshire Terriers abgestimmt ist.

Es lohnt sich übrigens, bereits den Welpen an das Baden zu gewöhnen, denn wirkliche Wasserratten sind Yorkies ja bekanntlich nicht. Die Prozedur gehört zur Fellpflege aber unbedingt dazu. Baden Sie den Yorkshire Terrier etwa ein – bis zweimal im Monat, wenn nötig sogar öfter. Es wird dem Kleinen nicht schaden.

Wie bade ich meinen Yorkie?

  • Sie sollten den Hund vorher im noch trockenen Zustand gut durchkämmen.
  • Verschließen Sie den empfindlichen Gehörgang mit etwas Watte, damit kein Wasser eindringen kann.
  • Der Hund kann in der Badewanne, in der Dusche oder einer großen Schüssel oder Babybadewanne gebadet werden.
  • Brausen Sie den Yorkie mit lauwarmem Wasser ab. Prüfen Sie die Temperatur unbedingt, bevor Sie loslegen.
  • Ist er komplett nass, wird er einshampooniert. Dabei sollte nicht zu fest gerubbelt werden, um Verknotungen zu vermeiden.
  • Achten Sie darauf, dass kein Schaum in die Augen gelangt.
  • Alles gründlich ausspülen.
  • Tragen Sie einen Conditioner auf und lassen Sie ihn ein paar Minuten einwirken.
  • Wieder alles restlos auswaschen.
  • Nun ein Handtuch um den Yorkie wickeln und ihn vorsichtig trocken tupfen. Keinesfalls rubbeln!
  • Im Sommer darf der Hund in der Wohnung gern an der Luft fertig trocknen.
  • Für ein bisschen Extra-Pflege können Sie ihn jedoch auch trocken föhnen. Dabei das Haar strähnchenweise durchkämmen. Der Hund trocknet dadurch schneller und das Haarkleid wird wunderbar glatt.
  • Beim Föhnen unbedingt Abstand halten und nicht zu heiß einstellen.
  • Wer mag, kann noch ein Pflegespray auftragen und mit einbürsten.
  • Ziehen Sie nun noch abschließend den Scheitel und voilà: Der Yorkie ist fertig gebadet!
  • Wichtig: Im Winter den Hund immer trocken föhnen und nie nass nach draußen lassen.
Yorkshire Terrier fönen
Im Winter den Hund immer trocken föhnen und nie nass nach draußen lassen.

Wie pflege ich die Ohren meines Yorkshire Terriers?

Das Ohr hat eine Selbstreinigungsfunktion und es muss nur bei Bedarf etwas nachgeholfen werden. Dazu sollten Sie etwa einmal die Woche die kleinen Lauscher unter die Lupe nehmen. Bemerken Sie keinen starken Geruch, das Ohrleder sieht gesund und unauffällig aus, so belassen Sie es dabei. Staub, Ohrenschmalz und Dreck sollten hingegen mit einem weichen Tuch ausgewischt werden.

Dabei bitte immer ein frisches Tuch pro Ohr verwenden und vom Gehörgang weg nach außen wischen. Sie können auch etwas Reinigungslotion auf einen Wattebausch geben und damit das Ohr vorsichtig säubern. Bei hartnäckigen Verschmutzungen können spezielle Reiniger sogar direkt ins Ohr geträufelt und von außen einmassiert werden. Anschließend wird sich Ihr Yorkie schütteln und so Schmutzpartikel nach draußen schleudern. Bitte niemals mit Ohrestäbchen im empfindlichen Ohr herumstochern!

Haare, die im Gehörgang wachsen, sollten mit den Fingern oder einer abgerundeten Pinzette ab und zu ausgezupft werden. Einige halten jedoch nichts von dieser Maßnahme, da es angeblich kleinere Wunden und somit Infektionen im Ohr begünstigt.

Allerdings ist dies bei übermäßigem Haarwuchs ebenfalls der Fall, da die Luftzirkulation behindert wird. Im Zweifelsfall fragen Sie einen Züchter Ihres Vertrauens oder den Tierarzt um Rat.

So vermeiden Sie Schlappohren bei Ihrem Yorkshire Terrier

Mit einer speziellen kleinen Trimm-Maschine für die Ohren sollten die Haare am oberen Drittel der kleinen Lauscher regelmäßig bis maximal um die Hälfte abrasiert werden.

Die Haare an den Außenkanten können Sie hingegen mit einer abgerundeten Schere vorsichtig etwas nachkürzen. Diese Pflegemaßnahmen sind wichtig, damit die Ohren nicht kippen und der Yorkie somit ungewollte Schlappöhrchen bekommt. Mit dem Abrasieren der Ohrhaare sollte darum schon beim Welpen begonnen werden, da Hängeohren ansonsten begünstigt werden.

Bei manchen Yorkies hängen die Ohren (oder manchmal nur eines) sogar plötzlich vor Beendigung des Zahnwechsels, obwohl sie vorher eigentlich schon richtig gestanden haben. Mit konsequenter Pflege lässt sich dies aber oft wieder in den Griff bekommen. Ansonsten fragen Sie Ihren Züchter um Rat. Es gibt kleine Tricks, die Schlappohren wieder aufrecht zu bekommen.

Wie Sie sehen, sind der richtige Umgang mit der Trimm-Maschine und das Kürzen der Haare sehr wichtig, damit der Yorkie seine klassischen Stehohren behält. Es ist darum sinnvoll, bereits den Yorkshire-Welpen mit der kleinen Schermaschine frühzeitig vertraut zu machen, da die von ihr ausgehenden Geräusche den Hund sonst später verschrecken könnten. Seien Sie bitte besonders behutsam bei der Ohrenpflege des Yorkshire Terriers. Eine schnelle oder plötzliche Bewegung Ihres Vierbeiners könnte ansonsten schnell zu Verletzungen führen.

Übriges: So manch ein Yorkshire Terrier hat einfach die Veranlagung zum Hängeohr, wenn das Ohrleder ausnahmsweise sehr dick geraten ist. Das Eigengewicht zieht das Stehohr dann der Schwerkraft entsprechend nach unten. Solch ein schweres Ohr kann oft auch mit Hilfsmitteln nicht korrigiert werden. Ist aber nicht weiter tragisch. Ein Yorkie kann auch mit Hängeohren super süß aussehen. Da die Luftzirkulation allerdings eingeschränkt ist, sollten Sie die Öhrchen etwas häufiger kontrollieren und gegebenenfalls reinigen.


Wie reinige ich die Augen beim Yorkie sanft aber gründlich?

Wie bei jeder anderen Hunderasse sammelt sich auch beim Yorkie hin und wieder etwas Tränenflüssigkeit im Augenwinkel. Diese kleinen Krusten können Sie mit einem fusselfreien und weichen Tuch einfach wegwischen. Verwenden Sie dabei niemals das gleiche Tuch für beide Augen, sondern nehmen Sie stets ein frisches, damit mögliche Krankheitserreger nicht versehentlich übertragen werden.

Sie können Tränenflecken und Verschmutzungen rund ums Auge auch mit speziellen Augen-Pads aus dem Fachhandel beseitigen. Diese Augentücher reinigen selbst hartnäckige Spuren im Fell und befreien zuverlässig von Staub und Verkrustungen. Wer mag, kann genauso gut eine Augenlotion verwenden.

Einfach auf einen Wattebausch oder ein sauberes Tuch träufeln und damit die Augenregion säubern. Leidet Ihr Yorkshire Terrier unter sehr starkem Tränenfluss oder entdecken Sie Veränderungen am Auge, wie Rötungen oder Trübungen, sollten Sie einen Tierarzt konsultieren und das Problem abklären lassen.


Was muss ich bei der Zahnpflege meines Yorkshire Terriers beachten?

Gepflegte Zähne sehen nicht nur hübsch aus, sondern tragen viel zum Wohlbefinden Ihres Hundes bei. Zahnstein, Entzündungen im Mundraum, abgebrochene Zähne oder Verletzungen beeinträchtigen hingegen den Yorkie und führen zu Schmerzen und Futterverweigerung.

Im Extremfall kann es sogar zu Organschäden kommen, wenn Keime aus dem Mundraum durch Entzündungsherde (z.B. des Zahnfleischs) in die Blutbahn gelangen. Während gelber Zahnstein oft noch durch mechanische Reinigung (sprich: Zähneputzen) entfernt werden kann, können hartnäckige braune und dicke Verfärbungen oft nur noch durch den Tierarzt beseitigt werden. Dazu muss der Yorkshire Terrier allerdings in eine kurze Narkose gelegt werden.

Die Zähne des Yorkshire Terriers putzen.
Die Zähne des Yorkshire Terriers putzen.

Um die Beißerchen des Yorkshire Terriers gesund zu erhalten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Zähneputzen ist dabei jedoch das Mittel der Wahl, weil das Schrubben sehr effektiv ist. Zwar ist die Zahnpflege erst wirklich nach dem Zahnwechsel von Bedeutung, allerdings sollte der Welpe bereits an den Umgang mit Bürste und Zahnpasta gewöhnt werden.

Da es spezielle Pasten für Hunde in leckeren Geschmacksrichtungen gibt, sollte es dem Vierbeiner nicht allzu schwer fallen, auf den “Geschmack” zu kommen, was die Zahnpflege betrifft. Verwenden Sie bitte niemals Zahnpasta für Menschen! Benutzen Sie außerdem eine Zahnbürste, die speziell für kleine Hunderassen entwickelt wurde. Diese reinigen die Zähne mit ihrem besonders geformten Bürstenkopf von allen Seiten.

Übrigens: Kontrollieren Sie das Gebiss Ihres Yorkshire Terriers vermehrt während des Zahnwechsels. Es kann bei der Rasse vorkommen, dass die bleibenden Zähne kommen, die ersten Welpenzähnchen jedoch nicht weichen wollen. Dies kann zu Zahnfehlstellungen beim erwachsenen Gebiss führen. Gegebenenfalls muss der Tierarzt den Problemzahn also ziehen.

Womit kann ich sonst noch das Gebiss meines Yorkies pflegen?

  • Im Handel finden Sie zahlreiches Spielzeug, das gleichzeitig zur Zahnpflege beitragen soll. Solches Kauspielzeug sorgt für Beschäftigung und Pflege gleichermaßen (z.B. Baumwolltaue). Achten Sie auf eine geeignete Größe für den Yorkie.
  • Es gibt mittlerweile Trinkwasserzusätze, die den Zahnstein verhindern beziehungsweise bereits bestehenden Zahnstein über einen längeren Zeitraum hinweg verringern können. In den USA sind diese Zusätze ein Hit. Eine Option besonders für ältere Hunde, die auf eine Narkose empfindlich reagieren oder krankheitsbedingt nicht in Narkose gelegt werden können.
  • Auch spezielle Pulver (auf rein natürlicher Algenbasis), welche dem Trocken- oder Nassfutter zugefügt werden, können helfen, Zahnstein und Zahnbeläge zu lösen.
  • Dentalsnacks sorgen für Kauspaß und entfernen durch ihre besondere Form Zähne, Zwischenräume und Zahnfleisch. Auch Kauknochen sind geeignet.
  • Wer die Zähne richtig sauber machen möchte benutzt eine Ultraschallzahnbürste.

Für schöne und gepflegte Pfoten – So pflegen Sie die Pfötchen des Yorkshire Terriers richtig

Die Pfoten Ihres Yorkshire Terriers werden tagtäglich beansprucht und sollten darum ein kleines bisschen Extrapflege bekommen. Bei trockenen Ballen hilft beispielsweise oft schon ein bisschen Vaseline oder Melkfett, um die Pfötchen wieder elastisch zu bekommen. Auch Ballenpflegecreme oder Babyöl können verwendet werden. Reinigen Sie vor dem Auftragen die Pfoten und trocknen Sie alles gründlich ab. Sie können natürlich auch nach dem obligatorischen Baden die Ballen dünn eincremen.

Untersuchen Sie außerdem regelmäßig die Zehenzwischenräume bei Ihrem Yorkie. An diesen dunklen, aber dünnen und gut durchbluteten Stellen, verstecken sich gerne Parasiten, wie zum Beispiel Zecken. Gerötete Zwischenräume können hingegen ein Hinweis auf Milbenbefall sein.

Kleinere Verletzungen, die beim Spazierengehen oder Herumtollen passieren, sollten mit lauwarmem Wasser und Seife gründlich gereinigt und anschließend abgetrocknet werden. Tragen Sie nun ein Desinfektionsmittel auf. Zur schnelleren Heilung eignet sich auch eine Wundsalbe. Sorgen Sie dafür, dass der Yorkshire Terrier die Produkte nicht von den Pfoten leckt. Bieten Sie ihm spannende Ablenkung oder polstern Sie die Zehenzwischenräume mit etwas Watte aus und verbinden Sie sicherheitshalber die Pfote. Kontrollieren Sie die Stelle und achten Sie auf Entzündungen oder Eiterbildung. In diesen Fällen heißt es sofort ab in die Praxis. Größere Verletzungen oder Risse nie versuchen selbst zu behandeln, sonder ebenfalls umgehend einem Tierarzt zeigen.

Die Haare an den Ballen sollten darüber hinaus regelmäßig etwas gekürzt werden. So rutscht der Yorkie auf glatten Untergründen nicht so leicht aus und im Winter hilft das getrimmte Haar, schmerzhafte Schneeklumpen und Erfrierungen an den Pfötchen zu vermeiden. Auch Schmutz kann sich so nicht so leicht festsetzen. Um Irritationen zu vermeiden, sollten die Pfoten im Winter außerdem nach dem Gassigehen mit lauwarmem Wasser abgebraust werden, um mögliche Streusalzreste zu entfernen. Das regelmäßige Einreiben der Ballen mit einer Fettcreme (vor und nach dem Spaziergang) hilft im Winter zudem die Pfoten des Yorkshire Terriers vor den Einflüssen der kalten Witterung zu schützen.


5 Gedanken zu „Yorkshire Terrier Pflege, Fellpflege

  1. Hallo, also man kann tatsächlich alles übertreiben!
    Unser Yorkie ist ein kleiner Wirbelwind spielt und tobt mit Groß und Klein.
    Gebadet wird er öfter so alle 2-3Wo, sind viel auf Wald und Wiese unterwegs dementsprechend sieht sein Fell aus 🙂
    Ohrenpflege wird bei uns 1x/Monat mit Essig gemacht!
    Zahnpflege finde ich total übertrieben, das grenzt für mich an vermenschlichen des Hundes – idiotisch!!!!
    Wir haben auch keine “Mäntelchen” im Winter an. Ok wenn es kalt ist mag er nicht solange raus gehen sobald er friert wird er eingepackt, in seine Kuscheldecke zu hause oder im Auto… je nachdem.
    Wir wollten einen Hund der mit uns spazieren geht, am Berg, an den See – NICHT so ein Handtaschen Hunderl.

    Wir lieben unseren Yorkie und so wie es aussieht er uns 😉
    Lg Dani

  2. Ja, demnächst bekomme ich einen kleinen Yorki. ich finde die Pfloege ist sehr aufwendig. Ich
    habe mir alles aufgeschrieben was ich besorgen muß. Ich hoffe, das es kein Jagdhund ist. Ich hatte einen Jorki. Der jagd auf Katzen und Vögel. Lg. Hannelore

  3. wir haben einen yorki,der sehr zurückhaltend ist.er will keinen kontakt zu anderen hunden.sie interessieren ihn nicht.auch nicht bei der hundeschule.(haben wir wieder abgebrochen)
    es ist ein richiger hundeherchen hund.ist das normal für einen yorki?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.